Internationaler Philatelistenverein von 1877 Dresden e.V

Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands

Chronik des Internationalen Philatelistenvereins von 1877 Dresden e.V.

1865/67 suchte Herr Alfred Moschkau Gleichgesinnte zu einer philatelistischen Vereinigung. Bereits 1870 organisierte er aus seiner eigenen Markensammlung (ca. 5000 Stück) eine erste Briefmarkenausstellung in Dresden.

1871 gründete Moschkau in Dresden den "Verein Deutscher Philatelisten" und ebenfalls am gleichen Ort gründete er 1872 den "Deutschen Philatelistenverein" der dann bis 1877 existierte. Diese Sammlervereinigung könnte als Vorläufer für unseren IPV 1877 Dresden e.V. angesehen werden.

(Herr Alfred Moschkau aus Oybin wird seit dem 01.01.1893 mit der Mitgliedsnummer 1393 als Vereinsmitglied des IPV 1877 Dresden geführt.)

1877 (am 01.Januar) gründete der Dresdner Briefmarkenhändler und Drogist Herr Alwin Nieske den Internationalen Philatelisten Verein Dresden. Die Vereinszeitung trägt den Namen "DIE UNION". Sekretär Dr. Kloß erarbeitet Vereinsstatuen, die bei weltweit neu zu gründenden Philatelistischen Vereinen als Grundlage dienen. Bildung erster IPV - Sectionen, z.B. 1882 in Alexandria (Ägypten), Braunschweig, Leipzig u.a.

1880 (ab 01.Juni) wird eine neue Vereinszeitung "Der Philatelist" veröffentlicht.

 


1887 (vom 28. bis 31. Mai) Ausrichtung eines "Internationalen Kongress" des IPV (Vorläufer der Philatelistentage) in Meinhold’s Sälen, die Privatpost HANSA gab zu diesem Ereignis Briefmarken und Ganzsachen heraus.



 

1891 Ausrichtung des "III. Deutschen Philatelistentages" durch den IPV in Dresden.

1897 Der Internationale Philatelisten Verein Dresden zählt jetzt schon über 2000 eingeschriebene Mitglieder.



1899 Ausrichtung des "XI. Deutschen Philatelistentages" und des "3. Bundestagestages Deutscher und Österreichischer Philatelisten Vereine" in Dresden durch den IPV.




1902 I. Auflage von 10 Ansichtskarten/Ganzsachen mit den Vereinsvorsitzenden, einschließlich der Sektionsgruppen und Senioren des IPV (Vorschlag durch Herrn Ernst Petritz).





1902 Das 25. Stiftungsfest wird feierlich begangen.

1910 Aus den Ortssectionen werden Ortsgruppen



1923 der Internationale Philatelisten Verein Dresden zählt bereits 3225 eingeschriebene Mitglieder (maximale Mitgliederzahl). Ausrichtung des "29. Deutschen Philatelistentages" und des "21. Bundestagestages Deutscher und Österreichischer Philatelisten - Vereine" durch den IPV in Dresden.



1923 Die 1000. Vereinssitzung findet am 05. Mai in Dresden statt und der Vorstand präsentiert sich bei einem Photographentermin.

1925 Überführung großer Teile der Vereinsbibliothek in die Sächsische Landesbibliothek Dresden

1927 Aufnahme der Ergänzung „von 1877“ in den Vereinsnamen.

1928 Summarisch zählte der IPV ca. 500 Ortsgruppen in aller Welt (mit mehr oder weniger langem Bestand). Weiterhin steht der IPV mit 15 Philatelistischen Gesellschaften in Europa und mit sieben in Übersee in intensiver Verbindung. 

1937 Eingliederung des IPV in den "Reichsbund der Philatelisten e.V." der NS Gemeinschaft "Kraft durch Freude / Fachgebiet Briefmarken" (KdF). Der Vereinsname "Internationaler Philatelistenverein 1877 von Dresden e.V." konnte aber erhalten werden.



1945 (am 06. Februar) Letzte Sitzung des IPV 1877 DD in der Gaststätte Löwenbräu (Hellerstraße). Durch die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 gingen nahezu alle Vereinunterlagen (u.a. 25 Briefmarkenbände und Alben, Sammlungen aus aller Welt, darunter Britische Kolonien kpl.) verloren.



1945 (am 04. November)  Erster Vereinsabend des IPV 1877 Dresden nach dem Krieg unter der Federführung von Frau Suse u.a. in der Gaststätte Wallwitz / Dresden - Löbtau (32 Vereinsmitglieder sind anwesend u.a. Herr Lehnert, Herr Hessel und Herr Gierth).

1946 (März) Gründung der "Philatelie-Gemeinschaft Großdresden" verbunden mit der Durchsetzung des Vereinsnamenverbotes durch den Befehl Nr. 2 der Sowjetischen Militäradministration (SMAD). Bildung der Ortsgruppe "Großdresden" Der IPV wird jetzt unter "Gruppe Wissenschaftliche Philatelie" geführt. (bis 1958 wechselt der Vereinsname mehrfach)

1951 vorübergehende kurzzeitige Wiederzulassung des alten Vereinsnamen

1956 Umstrukturierung der Philatelistischen Gruppen in Arbeitsgemein-schaften (AG), aber auch in Jugendarbeitsgemeinschaften (JAG) oder Bezirksarbeitsgemeinschaften (BAG genannt). Der IPV 1877 DD wird ende 1957 in "AG Dresden Süd, Wissenschaftliche Philatelie" umbenannt.

1957 Da weiterhin unser eigentlicher Vereinsnahme in der DDR nicht geführt werden durfte, wurde das 80-jährige Stiftungsfest des IPV nur unter dem Titel "80 Jahre Philatelie in Dresden" begangen (die folgenden Stiftungsfeste zum 90 und 100jährigem Bestehen des IPV liefen unter analogem Titel).

1969 Bildung des Philatelistenverbandes im Kulturbund der DDR mit der Weiterführung und Beibehaltung der bisherigen Strukturen.

1988/89 Erste Gespräche mit den Vertretern des BDPh (ua. Hr. Schütz, F. Rauh mit Herrn Dr. Jäger und Herrn Fendler) zum Zwecke der Wiedergründung des IPV 1877 Dresden.

19. Juni 1990 Wiederaufnahme unseres Vereinsnamens und Amtseintrag als:

Internationaler Philatelisten - Verein von 1877 Dresden e.V.


1992 (im Oktober) Der IPV 1877 Dresden e.V. erhält in Anerkennung seiner bisherigen Verdienste auf dem Gebiet der Philatelie die "Alois - Bögershausen – Medaille". In Passau erhält Herr W. Schütz (Amtierender Vorsitzender des IPV 1877 DD) durch den BDPh Präsidenten Michael Adler die zur Aufbewahrung beim BDPh hinterlegte "Moskauer Glocke" zurück.

1997 Der IPV 1877 Dresden e.V. feiert sein 120-jähriges Stiftungsfest; Herr Walter Schleicher präsentiert im Dezember die neue Vereinszeitung „77er – INFO“ und übernimmt die Redaktion des philatelistischen Mitteilungsheftes.

2000 (im März) Zur Jahreshauptversammlung des IPV 1877 Dresden e.V. ist Herr Michael Adler (Ehrenpräsident des BDPh & Vereinsmitglied des IPV 1877 DD) unser prominenter Ehrengast der Vereinsveranstaltung.

2001 (im Mai) organisiert unser Verein unter Leitung der Vereinsmitglieder Herr G. Fischer & G. Friedrich eine Großtauschveranstaltung im ESAG - Gebäude der Stadt Dresden, im Dezember folgt eine öffentliche Vereinsauktion.

2002 (im Januar) Vorfeier zum 125-jährigem Stiftungsjubiläum; der Sammlerfreund Herr Schütz erhält durch den LV - Vorsitzenden Herrn Peter Girlich, die Alfred Moschkau Medaille. Zur Jahreshauptversammlung 2002 des IPV 1877 Dresden e.V. wird Herr K.W. Schleicher zum Vorsitzenden des IPV 1877 Dresden e.V. gewählt.

2002 (am 5. Mai) Festveranstaltung zum 125-jährigen Stiftungsjubiläum mit den Ehrengästen Hr. Adler mit Gattin und Herr Dieter Hartig. Die ARGE Lateinamerika im BDPh e.V. tagt zeitgleich im selben Lokal in Dresden-Johannstadt. Frau Springer (Köln) lädt zu einem Fachvortrag und referiert zum Thema: "Das Postmuseum des Herrn Petritz", der I. Vorsitzende des IPV 1877 DD, Sammlerfreund Herr Walter Schleicher, spricht über seinen "Klappaltar der Philatelie".

2002 (im August) durch das schwere Augusthochwasser in Dresden (und Umgebung), werden die Sammlungen und Bestände von sechs Vereinsmitgliedern stark beschädigt; mit selbstloser Solidarität helfen viele Vereinsmitglieder, sowie der Landesverband Sächsischer Philatelistenvereine e.V. und das Dresdner Auktionshaus den betroffenen Sammlerfreunden.

2003 (im Januar) Belebung der Städtepartnerschaft Dresden – Straßburg. Herr Walter Schleicher mit Gattin und Herr Eduard Mahnert fahren nach Straßburg. Zur Jahreshauptversammlung des IPV 1877 Dresden e.V. wird unser Sammlerfreund, Herr W. Schütz, mit der Urkunde des "Ehrenvorsitzenden des IPV 1877 DD" geehrt. Das Vereinslokal wechselt ab dem 4. November in das Restaurant „Kolibri“ in DD - Striesen.

2004 Herr G. Fischer erhält den Dank des BDPh (vertreten durch Herrn Linder) für seine "Philateliespende" für die aktive Jugendarbeit unseres Vereines, Herr Grossnann beginnt in der 122. Oberschule in Dresden mit einer regelmäßigem philatelistischen Jugendarbeit. Herr Dietze-Lehmann organisiert eine Werbeschau im Palitzschmuseum DD – Prohlis und hält einen Vortrag zum Thema: "Esperanto in der Philatelie".

Die neue Vereinszeitung "77er – INFO" erhält auf einer Ausstellung im polnischen Swiebodzice eine Silbermedaille.

Herr K. Walter Schleicher beteiligt sich am I. Dresdner Geschichtsmarkt und stellt dem interessierten Publikum seine postgeschichtliche Sammlung zur Dresdner Literatur vor. Herr E. Mahnert und Herr K.W. Schleicher fahren im Oktober im Rahmen einer Veranstaltung der Städtepartnerschaft nach Straßburg und stellen vier Exponate aus.

2005 Herr G. Fischer organisiert die Betriebsbesichtigung des "Druckhaus Dresden".

Beteiligung am II. Dresdner Geschichtsmarkt durch Herrn K. Walter Schleicher. Der IPV 1877 DD beteiligt sich am Schulfest der 122. Oberschule, Hr. Grossnann und Hr. Schleicher organisieren für die Kinder einen Briefmarken - Malwettbewerb. Herr K. Walter Schleicher übergibt dem in Dresden tagenden BDPh-Präsidium eine Briefmarkencollage (50 cm x 70 cm) mit dem Emblem des BDPh (Abdruck der Collage im Aprilheft der "Philatelie" 2006).



Beteiligung am III. Dresdner Geschichtsmarkt im Dresdner St. Benno Gymnasium, Herr K. Walter Schleicher übersetzt Schnörkelbriefe und wirbt mit 10 Briefmarkencollagen für unser Hobby. Beteiligung am Hochlandfest in Dresden Schönfeld. Herr Walter Schleicher stellt weitere 20 Briefmarkencollagen aus und erläutert diese im Rahmen der "Zauberschloss - Rundgänge" in Dresden Schönfeld.

Unsere Vereinsmitglieder Herr Horst Milde, Herr Vogelsang und Herr K. Walter Schleicher halten philatelistische Fachvorträge im Museum für Dresdner Stadtgeschichte und dem Verkehrsmuseum Dresden.

2006 Vortrag in Ruppendorf in der Interessengemeinschaft der Kulturfreunde. Herr Schleicher referiert zum Thema:  "Terminologie der Post-Stempelformen"

In Prag hält er einen Vortrag zum Thema: "Die neue Privatpost in Dresden". Dazu werden Beiträge in der tschechischen Philatelie - Fachpresse veröffentlicht.

2006 (30.09.-03.10.) Der IPV 1877 DD beteiligt sich an der Organisation der 11. Sachsenschau (Rang II: Veranstaltung auf dem Dresdner Flughafen), 19 Vereinsmitglieder helfen beim Auf-, Abbau der Exponate oder sind als Aufsichtspersonal (Tag & Nacht) präsent.

2007 (17. März) Zur Jahreshauptversammlung des IPV 1877 Dresden e.V. und der Festveranstaltung zum 130-jährigem Stiftungsjubiläum unseres Vereines wird eine Werbeschau (mit 600 Blatt aus 30 Sammlungen) durchgeführt. Unser Sammlerfreund und Vereinsmitglied, Herr Horst Milde wird mit der Urkunde des "Ehrenvorsitzenden des IPV 1877 Dresden" geehrt.

Im Vereinslokal "Kolibri" in Dresden-Striesen wird nach dem Mittagstisch der Internationale Philatelisten - Verein 1877 von Dresden e.V. durch die Vertreter des BDPh und des Sächsischen Landeverbandes (vertreten durch die Herren Kroog und Girlich) als erster Sächsischer Verein mit der Alfred-Moschkau-Medaille ausgezeichnet.

Herr K. W. Schleicher erhält durch Peter Fischer (Berlin) im Namen von Herrn Maasen die "Chronik der Philatelie / Der Internationale Philatelisten - Verein 1877 von Dresden e.V." überreicht. Darin wird die nationale und internationale Bedeutung unseres Vereines umfassend dargestellt.

Vom 11. April bis zum 31. Mai 2007 werden im Ausstellungsbereich des Dresdner URANIA Stadtverbandes/Gruppe Johannstadt 22 Collagen von Herrn K.W. Schleicher gezeigt. Mehrere Führungen finden in den Nachmittags- und Abendstunden statt.

Am 26. Juni 2007 besuchen die Vereinsmitglieder den neuen Betriebsstandort des lokalen Postdienstleisters „MEDIA Logistik GmbH - PostModern“ auf der Meinholdstraße in Dresden - Hellerau.

Der IPV 1877 DD beteiligt sich wieder am Schulfest der 122. Oberschule, dabei werden Herr Grossnann und Herr K. Walter Schleicher vom Landesring der DPhJ unterstützt.

2008 bis 2015 ist in Bearbeitung und wird demnächst nachgetragen !!