Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands

Firmenlochungen

Im Zeitalter der Industrialisierung kam es in Firmen immer wieder zum Diebstahl der für die Geschäftspost bestimmten Briefmarken. In einigen Ländern konnten Briefmarken sogar zur Bezahlung kleinerer Beträge verwendet werden. 

Deshalb wurden meist von größeren Firmen private Einlochungen hergestellt um die missbräuchliche Verwendung der vorhandenen Markenbestände für persönliche Sendungen zu erschweren. Daraus resultiert auch die Bezeichnung „Firmenlochung“ für diese Art der Einlochung. Meistens wurden die Initialen der jeweiligen Firma eingelocht.

Dementsprechend lautet die englische Bezeichnung (die sich mittlerweile auch zunehmend im deutschen Sprachraum durchsetzt) für eine Firmenlochung auch „Perfin“ als Abkürzung für Perforated Initials.

Mehr dazu könnt Ihr in dem folgenden Video von Ron Pichler erfahren: