Ältester Briefmarkensammlerverein Deutschlands

Sächsische Schwärzungen

Nach der Beendigung des zweiten Weltkriegs herrschten in Deutschland chaotische Zustände. Fehlende Strukturen und Mangelwirtschaft führten zu zahlreichen meist lokal begrenzten Notmaßnahmen.

Besonders aktiv war man zu dieser Zeit in Sachsen. Die Abbildungen der noch vorhandenen Briefmarken des untergegangenen Deutschen Reiches wurden auf mehr oder weniger kreative Weise unkenntlich gemacht. Daraus entstand ein sehr beliebtes und postgeschichtlich interessantes Sammelgebiet.  Eine kleine Einführung zu diesem Thema könnt Ihr in dem folgenden Video von Ron Pichler erfahren: